FANDOM


MetroidBrawl

eine Metroid-Larve, die häufigste Form der Metroids

Metroids sind parasitäre Lebensformen, die auf verschiedenen Planeten zu finden sind. Metroids ernähren sich von der Lebensenergie ihrer Opfer. Sie schweben in der Luft, was bei Larven an schwimmende Quallen erinnert.

Metroids auf Zebes und SR388Bearbeiten

Die Metroids wurden von den Chozo auf SR388 erschaffen, um die X-Parasiten einzudämmen. Sie vermehrten sich explosionsartig und wurden zur Gefahr für die Chozo.

Zellteilung

Zellteilung bei Metroid-Larven

Die Metroid-Königin legt Eier, aus denen Metroid-Larven schlüpfen. Die Tentakel der Larven verhärten sich sofort zu Greifklauen. Die Larven sind auf das erste Wesen, was sie sehen, fixiert und würden es mit ihrem Leben verteidigen. Jedoch können sich Metroids auch durch Zellteilung vermehren. Dies geschieht jedoch nur unter Einfluss von Beta-Strahlung.

Auf SR388 entwickelt der Metroid mit der Zeit ein hartes Exoskelett und Gliedmaßen, bis er die Omega-Phase erreicht. Die Atmosphäre auf Zebes stoppt diese Entwicklung jedoch schon vor der Alpha-Phase, weshalb die Larve dort ungeahnte Ausmaße erreichen kann. Die Intelligenz des Metroids nimmt mit der Größe zu, während das Aussaugen von Lebensenergie von Geburt an verübt werden kann. Schon der Biss einer frisch geschlüpften Metroid-Larve kann für die meisten Wesen tödlich sein. Metroids ernähren sich von der Lebensenergie ihrer Opfer, saugen diesen jedoch keinerlei Körperflüssigkeiten aus. X-Parasiten werden jedoch komplett absorbiert. Die Haut der Metroids ist sehr widerstandsfähig, jedoch sind sie kalten Temperaturen schutzlos ausgeliefert.

Metroids auf Tallon IV und AetherBearbeiten

TallonMetroid

ein Tallon-Metroid

Auf Tallon IV entwickeln sich die Metroids anders. Ein erwachsener Tallon-Metroid gleicht einem Metroid von SR388, ist jedoch nicht so resistent gegen äußere Einflüsse. Diese Form kann durch Phazoneinwirkung sehr unterschiedliche Formen annehmen. Normalerweise verwandeln sie sich jedoch in Jagd-Metroids. Auf Aether nehmen Tallon-Metroids eine rote Färbung an.


Phazon-Infizierte MetroidsBearbeiten

Ein Tallon Metroid wird durch Phazon zu einem Spalt-Metroid verwandelt. Diese Form ist je nach Farbe nur durch eine bestimmte Art von Angriff verwundbar. Spalt-Metroids vermehren sich ausschließlich durch Zellteilung.

Durch extrem starken Phazon-Einfluss im Kern des Leviathans auf Tallon IV entstand der Metroid Prime als besonders mächtiger Tallon-Metroid.

Auf Äther wurden auch Metroids von Ing befallen. Diese lichtscheuen Dunkeln Metroids dienen den Ing, während andere Metroids die Ing sofort angreifen würden.

Phazon-MetroidsBearbeiten

Wird das Ei eines Tallon-Metroids mit Phazon infiziert, schlüpft ein so genannter Miniroid, der sich zu einem Phazon-Metroid entwickelt. Die Miniroids fliegen in Schwärmen, um sich gegenseitig zu schützen. Phazon-Metroids haben mehr körperliche Kraft, unterscheiden sich ansonsten relativ wenig von den Tallon-Metroids. Äusserlich sind sie jedoch sofort erkennbar. Der Metroid Brüter ist das einzige Fortpflanzungsfähige Weibchen, er bringt Phazon Metroids zur Welt. Der Metroid Brüter ist gepanzert, nur seine Tentakeln sind verwundbar. Während der Hatcher aus dem Phazon-Metroid entsteht, ist es unbekannt, in welchem Verhältnis der Sprung-Metroid zu den anderen Metroids steht. Er kann als einziger nicht fliegen, jedoch ist er nicht mehr so kälteempfindlich.

Weitere Metroid-ArtenBearbeiten

MochtroidBearbeiten

Mochtroid

ein Mochtroid

Nachdem die Piraten versucht hatten, die Metroids zu klonen und ihre DNS zu verändern, damit diese auch im Wasser leben könnten, entstanden die Mochtroids. Dieses fehlgeschlagene Experiment ist schwächer als ein Metroid und besitzt nur einen Zellkern und eine weniger widerstandsfähige Membran.

KomaytoBearbeiten

Komayto

ein Komayto

Komayto2

Beschreibung des Komayto in der Bedienungsanleitung von Kid Icarus

Der Komayto ist ein Wesen, dass in Vierergruppen in Skyworld (auf der Erde) unterwegs ist. Es heißt, dass sie möglicherweise von einem fremden Planeten kämen, womit SR388 gemeint sein könnte. Komayto ist die Kurzform von Kometroido, was „Metroid-Baby“ bedeutet.

Im zweiten Teil, Kid Icarus of Myths and Monsters, besaßen die Komaytos nur noch einen Zahn und einen Zellkern.

Sektor-0-MetroidsBearbeiten

Unfreezable Metroid

Hologramm eines Sektor-0-Metroids. Bei genauem Betrachten erkennt man, dass die Zellkerne mit Stacheln bedeckt sind

Forschern der GF gelang es auf dem Bottleship, aus der DNA von Samus' Metroid-Baby neue Metroids zu züchten. Der erste gezüchtete Metroid wuchs zur Königin heran, der die anderen Metroids folgen sollen. Diese wurden genetisch manipuliert, so dass sie nicht mehr eingefroren werden können. Da damit ihre einzige Schwäche ausser Gefecht gesetzt war, sind diese Metroids beinahe unverwundbar. Die Königin und ihre direkten Nachkommen sind jedoch noch immer verwundbar.

Commander Adam Malkovich gelang es, eine frisch geschlüpfte Metroid-Larve einzufrieren. Er vermutete, dass derart junge Exemplare noch verwundbar seien. Eventuell handelte es sich jedoch auch um einen Nachkommen der Königin.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.